Aktuelles‎ > ‎

Junge Basketballer sorgen für sportliches Wochenende

veröffentlicht um 13.06.2016, 08:44 von FSJ DJK Rheda   [ aktualisiert: 14.06.2016, 02:22 ]

Nach einem überaus erfolgreichen u12-Basketballturnier im August letzten Jahres war für die Veranstalter der DJK Rheda klar, dass eine Wiederholung her musste. Am letzten Wochenende war es endlich soweit: Nachwuchsbasketballer aus ganz Ostwestfalen strömten in die Sporthalle des Einstein-Gymnasiums, um unter ihnen die beste u12- und erstmals auch u14-Mannschaft auszumachen.

Als Favorit beider Alterklassen galt von Anfang an die Talentschmiede der Paderborner Baskets. Schon unter den u12-Teams, die am Samstag antraten, zeigte sie sich ihren Konkurrenten der DJK Rheda und des TSV Victoria Clarholz klar überlegen und sicherten sich ungeschlagen den ersten Platz. Spannender war dafür der Kampf um Platz 2, den Rheda mit einer starken Teamleistung im Rückspiel schlussendlich knapp für sich entschied. Daran nicht unbeteiligt war auch ihr Nachwuchstalent Salih Yilmaz, der sich mit ingesamt 42 Punkten auch einen Preis für den „Besten Scorer“ des Turniers sichern konnte.

Am Sonntag folgte daraufhin das u14 Turnier mit Mannschaften aus Rheda, Verl, Marienfeld, Clarholz und abermals Paderborn. Letztere bewiesen abermals ihre Klasse und konnten sich auch in der höheren Altersklasse den ersten Platz sichern. Rheda erspielte sich wieder Platz 2, knapp gefolgt von Verl und Clarholz. Aber selbst Schlusslicht Marienfeld hatte keinen Grund zur Enttäuschung, da sie sich durch ihre vorsichtige Spielweise den „Fairplay-Preis“ für die wenigsten Fouls verdienten.

So entwickelte sich das Turnier zu einer sportlich erfolgreichen und vor allem spaßigen Zeit für die jungen Athleten, die ohne die Mithilfe zahlreicher Sponsoren  - allen voran die Volksbank Bielefeld-Gütersloh - und freiwilligen Helfer nicht möglich gewesen wäre. Denn nicht nur die Gewinner aus Paderborn konnten sich über tolle Sachpreise von Sita freuen – auch eine Tombola mit zahlreichen Sportartikeln von „Sport Concept 69“ und Spielsachen von Güth und Daut erfreute die Kinderherzen. Zusätzlich erhielt jeder Spieler eine Urkunde von Hanhardt.

Reichlich selbstgebackener Kuchen der Eltern und der Bäckerei Reker sowie ein Imbisswagen der Fleischerei Knöbel sorgen für das leibliche Wohlbefinden aller. Und sollte sich doch mal jemand eine Verletzung zugezogen haben, so waren die Sanitäter der DRK sofort zur Stelle. Bei so viel tatkräftiger Unterstützung steht einem weiteren Turnier nichts mehr im Wege!



Comments